IMG_3401

Radtour – Spandau-Wildgehege Hakenfelde-Kuhlake-Mauerweg-Falkensee

Der Wettergott meinte es wieder gut mit uns, als wir uns am Samstag um die Mittagszeit am Rathaus Spandau trafen und zu unserer kleinen Rundfahrt durch den Spandauer Forst
aufbrachen. Wir, das waren diesmal Renate, Bernd, Mieke, Markus, Saverio, Patrick, Matthias und ich, freuten uns auf Wolken, Sonnenschein, angenehme Temperaturen und vor allem auf eine regenfreie Zeit.

 

Unser erster Halt war das Wildgehege Hakenfelde und wir beguckten Wildschweine und allerlei Damwild, das wir mit einigen Möhren füttern konnten. Ich hatte vorher mit dem Forstamt Kontakt aufgenommen und nachgefragt: wir bekamen sozusagen eine Ausnahmegenehmigung und unterstützten ausserdem das Forstamt mit dem Kauf von Futter aus dem Futterautomaten (1 Packung artgerechtes Futter = 1 Euro), da sie auf Spenden angewiesen sind. Danach fuhren wir an der idyllischen Kuhlake vorbei auf den Berliner Mauerweg, der uns bis nach Schönwalde brachte. Am dortigen See rasteten wir in einem Restaurant mit Gartenterrasse, das sich zudem neben einem Fussballfeld befand.  Die Jungs vom 1. FC Schönwalde bereiteten sich auf ein Spiel vor und wir überlegten, ob das Aufwärmtraining auch etwas für uns ASVʻer sei … Verwarfen dann aber ganz schnell diese Gedanken.

Nach erfrischenden Getränken und einem Eis für Mieke radelten wir weiter nach Schönwalde und bestaunten die 1000jährigen Eichen, die eigentlich nur auf ein stolzes Alter von ungefähren 450 Jahren zurückblicken können, aber schon etliche historische Ereignisse überlebt haben.

Das nächste Highlight hiess dann „Auf nach Paule!“. Nach guten 27 km und 4 Stunden kamen wir kurz nach der verabredeten Zeit in Falkensee an und freuten uns, wie gut schon alles vorbereitet war. Lecker Gegrilltes, kühle Blonde und weitere Angereiste komplettierten diesen schönen sonnigen Nachmittag. Zusammen mit Andrea, Carsten, Christina, Michael, Khai Tan und seiner Frau hatten wir viel Spass und genossen später am Abend noch das Lagerfeuer.Vielen Dank, Paule! Es war wirklich toll und alles lecker!

Kurz nach 23 Uhr brachen die Letzten auf und bewältigten mit dem Fahrrad die knappen 10 km bis zum Bahnhof Spandau spielend.
Es hat mir wieder viel Freude gemacht und ich hoffe, dass wir uns in diesem Jahr nochmals zu einer Radtour finden werden.
Astrid

2 Responses to Radtour – Spandau-Wildgehege Hakenfelde-Kuhlake-Mauerweg-Falkensee

  1. Dr. Schünemann, Karin 9. September 2012 at 20:59 #

    GUT GESCHRIEBEN

  2. Dr. Schünemann, Karin 9. September 2012 at 20:57 #

    PRIMA, WILKO!

© 2018 ASV Berlin e.V. - Abteilung Tischtennis. Alle Rechte vorbehalten.