Auftaktspiel: Hertha BSC vs ASV Berlin

Das Auftaktspiel der 1. Herren sollte gegen Hertha BSC stattfinden. Diese befinden sich momentan auf Platz 8. Das Spiel musste leider ohne Lydia stattfinden und wurde dadurch deutlich aufregender als es hätte sein sollen. Durch Lydias fehlen rutschte Mathilde in das obere Paarkreuz, Felix in das mittlere Paarkreuz und als Ersatz erklärte sich Zhong bereit für uns zu spielen. Die Doppel wählten wir wie folgt:

D1: Binz/Liebich
D2: Marcus/Zheng
D3: Foix-Cable/Dietrich

Das Spiel wurde auch gleich spannend eröffnet, denn Jan und Zhong verloren ihr Spiel knapp mit 2:3, während Marius und Felix parallel dazu ihr Spiel knapp 3:2 gewinnen konnten. David und Mathilde machten es insgesamt etwas besser und konnten mit 3:1 gewinnen. Stand: 2:1

Mathilde zeigte in diesem Spiel in welch guter Verfassung sie sich momentan befindet. Sie ließ dem Gegner nur wenig Chancen und zeigte sehr gute Nerven, sodass sie 3:1 siegreich vom Tisch ging. Jan hatte mit Marquardt einen Gegner, der einen grandiosen Tag erwischt hatte und super Bälle traf. Jan musste sich leider mit 1:3 geschlagen geben.

Als nächste traten Marius und Felix an die Tische. Marius tat sich in seinem ersten Spiel zur Rückserie sehr schwer. Es fehlte die Leichtigkeit, die er in der Hinrunde hatte und verlor sein Spiel 1:3. Am Tisch daneben zitterte Felix sich in den 5. Satz und gewann erst dort an Lockerheit, was dazu führte, dass er das Spiel mit 3:2 für den ASV entscheiden konnte.

Zhong spielte als nächster, war sichtlich nervös und gab das Spiel etwas zu schnell mit 0:3 ab. David machte es in der ersten Runde nochmal sehr spannend und spielte sich mit einer starken Leistung in den 5. Satz, den er letztendlich für sich entscheiden konnte.

Die 2. Runde der Einzel starteten wir demnach mit einer Führung von 5:4. Jan eröffnete die Party mit einem höchst ansehnlichen Spiel. Noppe gegen Noppe. Dabei kamen erstaunlicherweise wirklich schöne Ballwechsel zu Stande, leider mit einem schlechten Ausgang für den ASV. Jan verlor mit 1:3.
Mathilde ließ nichts anbrennen, spielte einen äußerst spannenden 2. Satz, den sie mit 16:14 gewann, war ansonsten aber zu sicher für Marquardt. Sie gewann 3:0 und kommt damit den 1800 TTR-Punkten immer näher. Glückwunsch für die tolle Leistung! Stand: 6:5

Marius kam im 2. Spiel deutlich besser mit seinem Gegner zurecht, was die Spannung nicht mindern sollte. Auch dieses Spiel ging erneut in den 5. Satz, in dem Marius einen kühlen Kopf bewahrte und mit 11:7 das 3:2 holte. Felix gewann sein Spiel souverän mit 3:0. Damit sollten wir das erste Mal eine Führung mit 2 Punkten Abstand besitzen und zumindest war schonmal ein Unentschieden sicher, was uns allerdings zu wenig war.

David fand in seinem letzten Einzel einfach kein Mittel und unterlag mit 0:3 und somit lag der Zwischenstand bei 8:6. Zhong sollte nun noch sein letztes Einzel spielen und Marius und Felix das Finaldoppel. Marius und Felix spielten eine 2:0 Satzführung heraus, als das Doppel beendet werden konnte. Denn am Nebentisch konnte Zhong seine Nervosität aus dem ersten Spiel ablegen und spielte ganz groß auf. Den ersten Satz hat er klar verloren, danach traf Zhong seine allseits bekannten Counterschüsse gegen Topspins am laufenden Band und holte den letzten Punkt für den Sieg!

Mit einem Endstand von 9:6 haben wir unseren ersten Sieg eingefahren. Das 2. Spiel kann schon ein vorzeitiges Entscheidungsspiel für die Tabelle sein. Am 14.02.20 geht es gegen BSC Eintracht Südring, die mit 14 Zählern einen Punkt vor uns in der Tabelle sind.

Ein großes Dankeschön geht an Matthias Wirth für die tatkräftige Unterstützung bei einem Auswärtsspiel! Wir freuen uns natürlich auch über fleißige Unterstützer am 14.02.20, denn die werden wir brauchen.

Mit besten Erfolgen und einen guten Start für die anderen Mannschaften in die Rückrunde

Eure erste Mannschaft

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2018 ASV Berlin e.V. - Abteilung Tischtennis. Alle Rechte vorbehalten.